• Fr. 30.07.
  • 19.00 Uhr
  • Emkendorf
    ·Philharmonie im Park, Open Air

Werke von Mozart und Schubert

Schleswig-Holstein Musik Festival

Programm

    • Franz Schubert (1797–1828)
    • Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 ›Unvollendete‹
    • Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
    • Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488
    • Franz Schubert
    • Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200

Dirigent

Duncan Ward

Der britische Dirigent Duncan Ward gilt als einer der aufregendsten und vielseitigsten Dirigenten seiner Generation und arbeitet regelmäßig mit einigen der führenden Ensembles und Opernhäusern der Welt zusammen. Duncan ist Musikdirektor der philharmonie zuidnederland und des Mediterranean Youth Orchestra, Festival d’Aix-en-Provence.

Zu seinen jüngstenund zukünftigen Highlights gehören Engagements mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem London Symphony Orchestra, dem Orquestra Sinfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya oder dem Royal Liverpool Philharmonic. In der Saison 2021-22 kehrt Duncan an die Oper Köln zurück, wo er zu Beginn der Spielzeit ›Salome‹ inszeniert und später sein Debüt an der Opera du Rhin für ›Cosi fan Tutte‹ gibt.

Als Komponist gewann Ward den BBC Young Composer of the Year 2005. Seine Werke wurden vom Swedish Radio Symphony, dem LSO und dem BBC National Orchestra of Wales aufgeführt und sind bei der Edition Peters erschienen. Außerdem engagiert er sich leidenschaftlich für Musik-Wohltätigkeitsprojekte in Indien oder Südafrika und hatte das seltene Privileg, persönlich mit dem großen Sitaristen Ravi Shankar indische klassische Musik zu studieren.

2012 wurde er auf Empfehlung von Sir Simon Rattle Mitglied in der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker aufgenommen – als erster Dirigent überhaupt. Er war Chefdirigent von Sinfonia Viva (2015-2017) und stellvertretender Dirigent des National Youth Orchestra of Great Britain.

Klavier

Seong-Jin Cho

Sein zugleich virtuoses und farbenfrohes Klavierspiel vereint Lebendigkeit mit Feinheit, seine natürliche Musikalität und sein außerordentliches Talent zeichnen Seong-Jin Cho als unverkennbaren Künstler der gegenwärtigen Musikszene aus. 1994 in Seoul geboren, begann er bereits im Alter von sechs Jahren Klavier zu spielen. Mit nur elf Jahren gab er sein erstes Solorezital. 2009 gewann Seong-Jin Cho als jüngster Preisträger beim Hamamatsu International Piano Competition Japan und 2011 den dritten Preis des Tschaikowski-Wettbewerbs in Moskau. Anschließend studierte er am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris. Große Aufmerksamkeit erfuhr Seong-Jin Cho 2015 als Preisträger des renommierten Internationalen Chopin-Wettbewerbs in Warschau.

Mittlerweile konzertiert der heute in Berlin lebende junge Pianist mit den renommiertesten Klangkörpern. Zu den Höhepunkten der Saison 2020/21 zählten eine Wiedereinladung zu den Berliner Philharmonikern sowie sein Debüt mit den Münchner Philharmonikern. Jüngste und bevorstehende Höhepunkte sind Konzerte mit dem Los Angeles Philharmonic, dem Boston Symphony und dem New York Philharmonic Orchestra. Auch mit seinen gefeierten Klavierabenden gastiert Seong-Jin Cho in den großen Konzertsälen weltweit, etwa in der Carnegie Hall, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Konzerthaus Wien genauso wie beim Gstaad Menuhin und Rheingau Musik Festival. Seong-Jin Cho ist zudem Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon. Seine dort bereits erschienenen Alben wurden von der Kritik international gefeiert. Im August 2021 erscheint seine neuste Aufnahme von Chopins 2. Klavierkonzert und den vier Scherzi..

Dirigent

Duncan Ward

Der britische Dirigent Duncan Ward gilt als einer der aufregendsten und vielseitigsten Dirigenten seiner Generation und arbeitet regelmäßig mit einigen der führenden Ensembles und Opernhäusern der Welt zusammen. Duncan ist Musikdirektor der philharmonie zuidnederland und des Mediterranean Youth Orchestra, Festival d’Aix-en-Provence.

Zu seinen jüngstenund zukünftigen Highlights gehören Engagements mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem London Symphony Orchestra, dem Orquestra Sinfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya oder dem Royal Liverpool Philharmonic. In der Saison 2021-22 kehrt Duncan an die Oper Köln zurück, wo er zu Beginn der Spielzeit ›Salome‹ inszeniert und später sein Debüt an der Opera du Rhin für ›Cosi fan Tutte‹ gibt.

Als Komponist gewann Ward den BBC Young Composer of the Year 2005. Seine Werke wurden vom Swedish Radio Symphony, dem LSO und dem BBC National Orchestra of Wales aufgeführt und sind bei der Edition Peters erschienen. Außerdem engagiert er sich leidenschaftlich für Musik-Wohltätigkeitsprojekte in Indien oder Südafrika und hatte das seltene Privileg, persönlich mit dem großen Sitaristen Ravi Shankar indische klassische Musik zu studieren.

2012 wurde er auf Empfehlung von Sir Simon Rattle Mitglied in der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker aufgenommen – als erster Dirigent überhaupt. Er war Chefdirigent von Sinfonia Viva (2015-2017) und stellvertretender Dirigent des National Youth Orchestra of Great Britain.