• Fr. 02.08.
  • 20.00 Uhr
  • Schweiz
    ·Klosters
    ·Festival Hall

Werke von Mozart, Haydn und Mendelssohn Bartholdy

Klosters Music

Programm

    • Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
    • Ouvertüre aus ›Die Hochzeit des Figaro‹ KV 492
    • Joseph Haydn (1732–1809)
    • Klavierkonzert D-Dur op. 21 Hob. XVIII:11
    • Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847)
    • Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25
    • Wolfgang Amadeus Mozart
    • Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 ›Jupiter‹

Konzertmeister und Leitung

Ludwig Müller

Ludwig Müller, geboren in Leoben (Steiermark), studierte an den Musikhochschulen in Graz und Wien bei Valery Gradow und Klaus Eichholz, Günther Pichler und Ernst Kovacic. Sein Diplom im Konzertfach Violine erhielt er mit einstimmiger Auszeichnung.

Er ist Gastkonzertmeister bei der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen, dem BBC Symphony Orchestra, dem OBC Barcelona, dem Orquestra de Castilla y Leon und dem Orquestra Gulbenkian. Seit 1986 ist er Konzertmeister des Wiener Kammerorchesters und seit 1992 auch des Orquestra de Cadaques.

In dieser Funktion musizierte er mit Dirigenten wie Ivor Bolton, Richard Eggar, Reinhard Goebel, Thomas Hengelbrock, Heinz Holliger, Sir Neville Marriner, Krysztof Penderecki, Vasily Petrenko, Jukka-Pekka Saraste, Heinrich Schiff sowie Yehudi Menuhin und Sándor Végh.

Als Solist und künstlerischer Leiter trat er in vielen renommierten Konzertzyklen u.a. in Wien (Konzerthaus und Musikverein), Salzburg (Mozarteum), Berlin (Philharmonie und Schauspielhaus), Paris (Théâtre des Champs-Elysées), New York (Carnegie Hall), Tokio (Suntory Hall), Osaka (Symphonie Hall) auf und spielte zahlreiche Werke für Rundfunk und auf CD ein.

Von 1988 bis 1998 spielte Ludwig Müller als Mitglied des Arcus Ensembles Wien Konzerte in ganz Europa, Israel, Japan und den USA und bestritt einen eigenen Abonnementzyklus im Wiener Konzerthaus.

Anlässlich der Eröffnung des Arnold Schönberg Centers Wien gründete Ludwig Müller 1998 das Aron Quartett Wien, das dort als ›quartet in residence‹ 10 Jahre lang einen eigenen Zyklus gestaltete. Darüber hinaus tritt das Quartett regelmäßig im Wiener Konzerthaus und im Wiener Musikverein auf und ist Gast in zahlreichen internationalen Kammermusikzyklen und Musikfestivals. Die Gesamteinspielung der Streichquartette Arnold Schönbergs wurde von der internationalen Fachpresse als neue Referenzaufnahme dieser Werke bezeichnet. Seit 2008 gestaltet das Aron Quartett sein eigenes Kammermusikfestival im Schloß Laudon in Wien.

Ludwig Müller ist Gründungsmitglied des Korngold Ensemble Wien.

Klavier

Kit Armstrong

Schon mit fünf Jahren begann der 1992 in Los Angeles geborene Kit Armstrong zu komponieren und erhielt kurz darauf seinen ersten Klavierunterricht. Mit sieben Jahren studierte er dann Kompositionslehre an der Chapman University sowie Physik an der California State University. Zudem war er Student am Curtis Institute of Music in Philadelphia und an der Royal Academy of Music in London. Darüber hinaus schloss Armstrong an der Universität von Paris VI sein Mathematikstudium mit einem Master ab. Im Alter von 13 Jahren lernte der junge Musiker Alfred Brendel kennen, der ihn als Lehrer und Mentor stark geprägt hat. Heute konzertiert Armstrong regelmäßig im Musikverein Wien, im Concertgebouw Amsterdam, der Philharmonie Berlin, der Elbphilharmonie, der NHK Hall Tokio und im Palais des Beaux-Arts Brüssel. Dabei arbeitet er mit bedeutenden Dirigenten wie Christian Thielemann, Herbert Blomstedt, Riccardo Chailly, Kent Nagano und Manfred Honeck sowie Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, der Staatskapelle Dresden, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Gewandhausorchester und der Academy of St Martin-in-the-Fields.

Auch Armstrongs Kompositionen, die im renommierten Leipziger Musikverlag Edition Peters verlegt werden, begeistern weltweit. Kompositionsaufträge erhielt der vielseitige Musiker u. a. vom Gewandhaus zu Leipzig und dem Musikkollegium Winterthur. Bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern war Kit Armstrong im Sommer 2018 Preisträger in Residence.

Konzertmeister und Leitung

Ludwig Müller

Ludwig Müller, geboren in Leoben (Steiermark), studierte an den Musikhochschulen in Graz und Wien bei Valery Gradow und Klaus Eichholz, Günther Pichler und Ernst Kovacic. Sein Diplom im Konzertfach Violine erhielt er mit einstimmiger Auszeichnung.

Er ist Gastkonzertmeister bei der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen, dem BBC Symphony Orchestra, dem OBC Barcelona, dem Orquestra de Castilla y Leon und dem Orquestra Gulbenkian. Seit 1986 ist er Konzertmeister des Wiener Kammerorchesters und seit 1992 auch des Orquestra de Cadaques.

In dieser Funktion musizierte er mit Dirigenten wie Ivor Bolton, Richard Eggar, Reinhard Goebel, Thomas Hengelbrock, Heinz Holliger, Sir Neville Marriner, Krysztof Penderecki, Vasily Petrenko, Jukka-Pekka Saraste, Heinrich Schiff sowie Yehudi Menuhin und Sándor Végh.

Als Solist und künstlerischer Leiter trat er in vielen renommierten Konzertzyklen u.a. in Wien (Konzerthaus und Musikverein), Salzburg (Mozarteum), Berlin (Philharmonie und Schauspielhaus), Paris (Théâtre des Champs-Elysées), New York (Carnegie Hall), Tokio (Suntory Hall), Osaka (Symphonie Hall) auf und spielte zahlreiche Werke für Rundfunk und auf CD ein.

Von 1988 bis 1998 spielte Ludwig Müller als Mitglied des Arcus Ensembles Wien Konzerte in ganz Europa, Israel, Japan und den USA und bestritt einen eigenen Abonnementzyklus im Wiener Konzerthaus.

Anlässlich der Eröffnung des Arnold Schönberg Centers Wien gründete Ludwig Müller 1998 das Aron Quartett Wien, das dort als ›quartet in residence‹ 10 Jahre lang einen eigenen Zyklus gestaltete. Darüber hinaus tritt das Quartett regelmäßig im Wiener Konzerthaus und im Wiener Musikverein auf und ist Gast in zahlreichen internationalen Kammermusikzyklen und Musikfestivals. Die Gesamteinspielung der Streichquartette Arnold Schönbergs wurde von der internationalen Fachpresse als neue Referenzaufnahme dieser Werke bezeichnet. Seit 2008 gestaltet das Aron Quartett sein eigenes Kammermusikfestival im Schloß Laudon in Wien.

Ludwig Müller ist Gründungsmitglied des Korngold Ensemble Wien.