• Sa. 16.02.
  • 20.00 Uhr
  • Baden-Baden
    ·Festspielhaus

Werke von Bridge, Britten und Beethoven

*Aus technischen Gründen abgesagt - nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Konzertkalender-Details*

Aus technischen Gründen muss das Konzert der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen mit dem finnischen Geiger Pekka Kuusisto am 16. Februar 2019 in Baden Baden leider absagt werden. Zum Jahresbeginn wurde ein Schaden an der Bühnentechnik festgestellt, der eine Reparatur außerhalb des Spielbetriebs erfordert. Mit der Absage des Konzerts kann die notwendige Zeit gewonnen werden, die vor dem Probenbeginn zur Oster-Oper ›Otello‹ dringend benötigt wird.

Die Intendanz des Festspielhauses Baden Baden bedauert sehr, dass sie diese Entscheidung treffen musste. Selbstverständlich wird Ihnen der Kaufpreis Ihrer Eintrittskarten zurück erstattet. Bitte wenden Sie sich dazu an das Service-Center Ticketing unter Tel. 07221 30 13 101.

Programm

    • Frank Bridge (1879–1941)
    • 3 Idylls for string quartet H. 67 (arr. for full strings)
    • Benjamin Britten (1913–1976 )
    • Variations on a theme of Frank Bridge
    • Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    • Violinkonzert D-Dur op. 61 (Manuskriptversion)

Violine

Pekka Kuusisto

Der Geiger, Dirigent und Komponist Pekka Kuusisto wird international für seine frische Herangehensweise an das Repertoire geschätzt, seine innovative Programmgestaltung und als begnadetes Improvisationstalent geschätzt. Der finnische Musiker ist derzeit ›Artistic Partner‹ des US-amerikanischen Saint Paul Chamber Orchestra sowie des Mahler Chamber Orchestra. Bereits seit 2017 ist Kuusisto ›Artistic Best Friend‹ der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen und damit der erste Künstler mit diesem Titel.

Regelmäßig arbeitet der Finne mit Partnern verschiedenster künstlerischer Disziplinen zusammen und setzt sich bewusst über traditionelle Genregrenzen hinweg. In den vergangenen Jahren arbeitete Kuusisto etwa mit dem niederländischen Neurologen Erik Scherder, dem Elekronische-Musik-Pionier Brian Crabtree, mit Jazztrompeter Arve Henriksen oder dem Folkmusiker Sam Amidon zusammen und spielte 2018 in dem Greenpeace-Kampagnenfilm ›Elegy For The Forest‹ des in Cannes ausgezeichneten Regisseurs Juho Kuosmanen.

Darüber hinaus ist der Violinist weltweit bei renommierten Ensembles gefragt. Zu den Höhepunkten dieser Saison gehören Konzertauftritte mit der NDR Elbphilharmonie, dem Chicago und NHK Symphony Orchestra, den Sinfonieorchestern des Schwedischen und Finnischen Rundfunks sowie dem Tonhalle-Orchester Zürich, wo der Geigenvirtuose derzeit ›im Fokus‹ steht. Kuusisto ist auch ein Verfechter der Neuen Musik bringt regelmäßig Uraufführungen auf die Bühne, darunter Werke von Nico Muhly, Enrico Chapela oder Daníel Bjarnasons.

Violine

Pekka Kuusisto

Der Geiger, Dirigent und Komponist Pekka Kuusisto wird international für seine frische Herangehensweise an das Repertoire geschätzt, seine innovative Programmgestaltung und als begnadetes Improvisationstalent geschätzt. Der finnische Musiker ist derzeit ›Artistic Partner‹ des US-amerikanischen Saint Paul Chamber Orchestra sowie des Mahler Chamber Orchestra. Bereits seit 2017 ist Kuusisto ›Artistic Best Friend‹ der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen und damit der erste Künstler mit diesem Titel.

Regelmäßig arbeitet der Finne mit Partnern verschiedenster künstlerischer Disziplinen zusammen und setzt sich bewusst über traditionelle Genregrenzen hinweg. In den vergangenen Jahren arbeitete Kuusisto etwa mit dem niederländischen Neurologen Erik Scherder, dem Elekronische-Musik-Pionier Brian Crabtree, mit Jazztrompeter Arve Henriksen oder dem Folkmusiker Sam Amidon zusammen und spielte 2018 in dem Greenpeace-Kampagnenfilm ›Elegy For The Forest‹ des in Cannes ausgezeichneten Regisseurs Juho Kuosmanen.

Darüber hinaus ist der Violinist weltweit bei renommierten Ensembles gefragt. Zu den Höhepunkten dieser Saison gehören Konzertauftritte mit der NDR Elbphilharmonie, dem Chicago und NHK Symphony Orchestra, den Sinfonieorchestern des Schwedischen und Finnischen Rundfunks sowie dem Tonhalle-Orchester Zürich, wo der Geigenvirtuose derzeit ›im Fokus‹ steht. Kuusisto ist auch ein Verfechter der Neuen Musik bringt regelmäßig Uraufführungen auf die Bühne, darunter Werke von Nico Muhly, Enrico Chapela oder Daníel Bjarnasons.