Programm

    • Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    • Quintett Es-Dur op. 16 für Klavier und Bläser
    • Thomas Adès (*1971)
    • Concerto Conciso op. 18 für Klavier und Ensemble Chamber Symphony op. 2
    • Leoš Janáček (1854–1928)
    • Concertino für Klavier, zwei Violinen, Viola, Klarinette, Horn und Fagott

Dirigent

Thomas Adès

Der 1971 in London geborene Thomas Adès gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten. Darüber hinaus ist der Musiker auch als Pianist und Dirigent bekannt, der regelmäßig mit den führenden Orchestern, Opernensembles und Festivals auf der ganzen Welt zusammenarbeitet. Zu seinen Kompositionen gehören die Opern ›The Exterminating Angel‹, die 2016 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt und anschließend an der Metropolitan Opera in New York und am Royal Opera House in London unter Adès’ Leitung gespielt wurde, ›The Tempest‹ und die Kammeroper ›Powder Her Face‹, die Adès im Alter von 24 Jahren schrieb. Zu seinen Orchesterwerken gehören Werke wie ›Asyla‹, ›Tevot‹ oder das Violinkonzert ›Concentric Paths‹ – mit Aufführungen in der Carnegie Hall, bei den Berliner Festspielen und den BBC Proms – sowie zahlreiche weitere gefeierte Kammer- und Solowerke.

Als Dirigent tritt Thomas Adès regelmäßig mit den großen internationalen Orchestern auf, darunter mit dem Los Angeles, dem Helsinki und dem London Philharmonic Orchestra, dem Gewandhausorchester oder dem Concertgebouworkest, bei dem Thomas Adès in der Saison 2019/20 Residenzkünstler ist. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen gehören unter anderem der Grawemeyer Award, der Kompositionspreis der Royal Philharmonic Society, der Diapason d’Or de l’année, der Echo Klassik sowie der Gramophone Award für seine CD-Einspielung von ›The Tempest‹ aus dem Royal Opera House. Außerdem ist der vielseitige Musiker Preisträger des Grammy Awards und wurde 2015 mit dem renommierten Léonie-Sonning-Musikpreis ausgezeichnet.

Dirigent

Thomas Adès

Der 1971 in London geborene Thomas Adès gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten. Darüber hinaus ist der Musiker auch als Pianist und Dirigent bekannt, der regelmäßig mit den führenden Orchestern, Opernensembles und Festivals auf der ganzen Welt zusammenarbeitet. Zu seinen Kompositionen gehören die Opern ›The Exterminating Angel‹, die 2016 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt und anschließend an der Metropolitan Opera in New York und am Royal Opera House in London unter Adès’ Leitung gespielt wurde, ›The Tempest‹ und die Kammeroper ›Powder Her Face‹, die Adès im Alter von 24 Jahren schrieb. Zu seinen Orchesterwerken gehören Werke wie ›Asyla‹, ›Tevot‹ oder das Violinkonzert ›Concentric Paths‹ – mit Aufführungen in der Carnegie Hall, bei den Berliner Festspielen und den BBC Proms – sowie zahlreiche weitere gefeierte Kammer- und Solowerke.

Als Dirigent tritt Thomas Adès regelmäßig mit den großen internationalen Orchestern auf, darunter mit dem Los Angeles, dem Helsinki und dem London Philharmonic Orchestra, dem Gewandhausorchester oder dem Concertgebouworkest, bei dem Thomas Adès in der Saison 2019/20 Residenzkünstler ist. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen gehören unter anderem der Grawemeyer Award, der Kompositionspreis der Royal Philharmonic Society, der Diapason d’Or de l’année, der Echo Klassik sowie der Gramophone Award für seine CD-Einspielung von ›The Tempest‹ aus dem Royal Opera House. Außerdem ist der vielseitige Musiker Preisträger des Grammy Awards und wurde 2015 mit dem renommierten Léonie-Sonning-Musikpreis ausgezeichnet.