• So. 16.05.
  • 20.00 Uhr

  • ·Klassik Cloud

Nordic Connection

Werke von Respighi, Vaughan Williams und Beethoven

Mit dem finnischen Musiker Pekka Kuusisto verbindet Die Deutsche Kammer­philharmonie Bremen eine langjährige künstlerische Freundschaft, und gemeinsam mit dem Orchester gab der fantasievolle Solist und Gestalter von außergewöhnlichen Konzerten kürzlich sogar sein Debüt als Dirigent.

Programm

    • Ottorino Respighi (1879–1936)
    • Antiche danze ed arie (Ancient Airs and Dances): Suite III
    • Ralph Vaughan Williams (1872–1958)
    • The Lark Ascending
    • Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    • Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Dirigent und Konzertmeister

Pekka Kuusisto

Für seine frische Herangehensweise an das Repertoire und seine innovative Programmgestaltung wird der Geiger, Dirigent und Komponist Pekka Kuusisto international geschätzt. Weltweit konzertiert er mit renommierten Orchestern wie den Sinfonieorchestern von Chicago und Los Angeles, dem Concertgebouworkest, dem Orchestre de Paris, dem London Philharmonic Orchestra sowie mit internationalen Kammerorchestern. Als ein begeisterter Verfechter zeitgenössischer Musik hat Kuusisto in den letzten Spielzeiten etwa Werke von Sauli Sinovjev, Philip Venables und Andrea Tarrodi uraufgeführt. Zu seinen jüngsten Aufnahmen gehören zudem Konzerte von Thomas Adès und Erkki-Sven Tüür.

Darüber hinaus ist Kuusisto ein begnadeter Improvisator. Spielend überwindet der Finne traditionelle Genregrenzen und arbeitet regelmäßig mit Partnern verschiedenster künstlerischer Disziplinen zusammen: unter anderem mit dem niederländischen Neurologen Erik Scherder, dem Elekronische-Musik-Pionier Brian Crabtree, mit Jazztrompeter Arve Henriksen oder dem Folkmusiker Sam Amidon. Im Jahr 2019 komponierte Kuusisto die Partitur der Animationsserie ›Mumintal‹ gemeinsam mit dem Komponisten, Schlagzeuger und Produzenten Samuli Kosminen. In der Saison 2020/21 ist der vielseitige Musiker Artist-in-Residence beim hr-Sinfonieorchester. In 2021/22 wird er Künstlerischer Leiter des Norwegischen Kammerorchesters. Bereits seit 2017 trägt er bei der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen den Titel ›Artistic Best Friend‹.

Dirigent und Konzertmeister

Pekka Kuusisto

Für seine frische Herangehensweise an das Repertoire und seine innovative Programmgestaltung wird der Geiger, Dirigent und Komponist Pekka Kuusisto international geschätzt. Weltweit konzertiert er mit renommierten Orchestern wie den Sinfonieorchestern von Chicago und Los Angeles, dem Concertgebouworkest, dem Orchestre de Paris, dem London Philharmonic Orchestra sowie mit internationalen Kammerorchestern. Als ein begeisterter Verfechter zeitgenössischer Musik hat Kuusisto in den letzten Spielzeiten etwa Werke von Sauli Sinovjev, Philip Venables und Andrea Tarrodi uraufgeführt. Zu seinen jüngsten Aufnahmen gehören zudem Konzerte von Thomas Adès und Erkki-Sven Tüür.

Darüber hinaus ist Kuusisto ein begnadeter Improvisator. Spielend überwindet der Finne traditionelle Genregrenzen und arbeitet regelmäßig mit Partnern verschiedenster künstlerischer Disziplinen zusammen: unter anderem mit dem niederländischen Neurologen Erik Scherder, dem Elekronische-Musik-Pionier Brian Crabtree, mit Jazztrompeter Arve Henriksen oder dem Folkmusiker Sam Amidon. Im Jahr 2019 komponierte Kuusisto die Partitur der Animationsserie ›Mumintal‹ gemeinsam mit dem Komponisten, Schlagzeuger und Produzenten Samuli Kosminen. In der Saison 2020/21 ist der vielseitige Musiker Artist-in-Residence beim hr-Sinfonieorchester. In 2021/22 wird er Künstlerischer Leiter des Norwegischen Kammerorchesters. Bereits seit 2017 trägt er bei der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen den Titel ›Artistic Best Friend‹.