• Sa. 02.05.
  • 20.00 Uhr
  • Bremen
    ·Die Glocke

– abgesagt –
Einzigartig leidenschaftlich

2. Hanse I-Abonnementkonzert

Werke von Mendelssohn Bartholdy, Sibelius und Beethoven

Programm

    • Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847)
    • Meeresstille und glückliche Fahrt op. 27
    • Jean Sibelius (1865–1957)
    • 2 Humoresquen op. 87
    • Jean Sibelius
    • 4 Humoresquen op. 89
    • Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    • Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Dirigent

Paavo Järvi

Der Grammy Gewinner Paavo Järvi ist einer der international gefragtesten Dirigenten. Geboren in Tallinn, Estland, studierte er Percussion und Dirigieren an der Tallinn School of Music und setzte sein Studium in den USA am Curtis Institute of Music und am Los Angeles Philharmonic Institute bei Leonard Bernstein fort.

Seit 2004 ist Paavo Järvi Künstlerischer Leiter der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen und damit der am längsten amtierende Chef des Orchesters. Die gemeinsamen Erfolge mit dem Beethoven Sinfonien Zyklus sind außerordentlich. U.a. wurde Paavo Järvi für die CD mit den Sinfonien Nr. 2 und Nr. 6 mit dem ECHO Klassik 2010 als ›Dirigent des Jahres‹ ausgezeichnet. Im Anschluss an das Beethovenprojekt setzte sich Paavo Järvi mit der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen ebenso erfolgreich mit dem sinfonischen Schaffen Robert Schumanns auseinander. Das japanische Mostly Classics Magazin jubelte: »Järvis Schumann wird in die Schumann-Konzertgeschichte eingehen«. Zusammen mit der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen hat sich Paavo Järvi nun einem neuen Großprojekt zugewandt. Im Fokus stehen die vier Sinfonien des deutschen Komponisten Johannes Brahms.

Im Rahmen der alljährlichen Verleihung der renommierten Gramophone Classical Music Awards in London wurde Paavo Järvi 2015 mit der Auszeichnung ›Künstler des Jahres‹, einem der wichtigsten Klassik-Musikpreise, geehrt. Zudem wählte das renommierte französische Magazin ›Diapason d’Or‹ Järvi zum ›Künstler des Jahres‹ 2015.

Paavo Järvi ist außerdem Musikalischer Direktor beim Orchestre de Paris und Künstlerischer Berater des Estonian National Symphony Orchestra, des Pärnu Festivals und der Järvi Academy. Darüber hinaus ist er Chefdirigent des NHK Symphony Orchestra in Tokyo. Gastdirigate führen ihn regelmäßig zu führenden Orchestern wie den Berliner oder den Wiener Philharmonikern, dem Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam sowie den amerikanischen Orchestern in New York, Cleveland und Chicago.

Violine

Pekka Kuusisto

Für seine frische Herangehensweise an das Repertoire und seine innovative Programmgestaltung wird der Geiger, Dirigent und Komponist Pekka Kuusisto international geschätzt. Weltweit konzertiert er mit renommierten Orchestern wie den Sinfonieorchestern von Chicago und Los Angeles, dem Concertgebouworkest, dem Orchestre de Paris, dem London Philharmonic Orchestra sowie mit internationalen Kammerorchestern. Als ein begeisterter Verfechter zeitgenössischer Musik hat Kuusisto in den letzten Spielzeiten etwa Werke von Sauli Sinovjev, Philip Venables und Andrea Tarrodi uraufgeführt. Zu seinen jüngsten Aufnahmen gehören zudem Konzerte von Thomas Adès und Erkki-Sven Tüür.

Darüber hinaus ist Kuusisto ein begnadeter Improvisator. Spielend überwindet der Finne traditionelle Genregrenzen und arbeitet regelmäßig mit Partnern verschiedenster künstlerischer Disziplinen zusammen: unter anderem mit dem niederländischen Neurologen Erik Scherder, dem Elekronische-Musik-Pionier Brian Crabtree, mit Jazztrompeter Arve Henriksen oder dem Folkmusiker Sam Amidon. Im Jahr 2019 komponierte Kuusisto die Partitur der Animationsserie ›Mumintal‹ gemeinsam mit dem Komponisten, Schlagzeuger und Produzenten Samuli Kosminen. In der Saison 2020/21 ist der vielseitige Musiker Artist-in-Residence beim hr-Sinfonieorchester. In 2021/22 wird er Künstlerischer Leiter des Norwegischen Kammerorchesters. Bereits seit 2017 trägt er bei der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen den Titel ›Artistic Best Friend‹.

Dirigent

Paavo Järvi

Der Grammy Gewinner Paavo Järvi ist einer der international gefragtesten Dirigenten. Geboren in Tallinn, Estland, studierte er Percussion und Dirigieren an der Tallinn School of Music und setzte sein Studium in den USA am Curtis Institute of Music und am Los Angeles Philharmonic Institute bei Leonard Bernstein fort.

Seit 2004 ist Paavo Järvi Künstlerischer Leiter der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen und damit der am längsten amtierende Chef des Orchesters. Die gemeinsamen Erfolge mit dem Beethoven Sinfonien Zyklus sind außerordentlich. U.a. wurde Paavo Järvi für die CD mit den Sinfonien Nr. 2 und Nr. 6 mit dem ECHO Klassik 2010 als ›Dirigent des Jahres‹ ausgezeichnet. Im Anschluss an das Beethovenprojekt setzte sich Paavo Järvi mit der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen ebenso erfolgreich mit dem sinfonischen Schaffen Robert Schumanns auseinander. Das japanische Mostly Classics Magazin jubelte: »Järvis Schumann wird in die Schumann-Konzertgeschichte eingehen«. Zusammen mit der Deutschen Kammer­philharmonie Bremen hat sich Paavo Järvi nun einem neuen Großprojekt zugewandt. Im Fokus stehen die vier Sinfonien des deutschen Komponisten Johannes Brahms.

Im Rahmen der alljährlichen Verleihung der renommierten Gramophone Classical Music Awards in London wurde Paavo Järvi 2015 mit der Auszeichnung ›Künstler des Jahres‹, einem der wichtigsten Klassik-Musikpreise, geehrt. Zudem wählte das renommierte französische Magazin ›Diapason d’Or‹ Järvi zum ›Künstler des Jahres‹ 2015.

Paavo Järvi ist außerdem Musikalischer Direktor beim Orchestre de Paris und Künstlerischer Berater des Estonian National Symphony Orchestra, des Pärnu Festivals und der Järvi Academy. Darüber hinaus ist er Chefdirigent des NHK Symphony Orchestra in Tokyo. Gastdirigate führen ihn regelmäßig zu führenden Orchestern wie den Berliner oder den Wiener Philharmonikern, dem Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam sowie den amerikanischen Orchestern in New York, Cleveland und Chicago.