Zurück close

Programm

  • Anton Eberl (1765 - 1807)
  • Sinfonie Es-Dur op. 33
  • Franz Clement (1780 - 1842)
  • Violinkonzert Nr. 1 D-Dur
  • Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
  • Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 ›Eroica‹
Erfolgreiche Trüffelsucher gelten als Rarität. Wie ist das bei musikalischen Trüffelsuchern? Lägen die Dinge hier ähnlich, wäre Reinhard Goebel, der schon so manchen Schatz gehoben hat, unbezahlbar. Bei seiner erneuten Expedition mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen – er hat die Musiker auch schon bei einem der intensiven Klausurprojekte inspiriert – bringt er solche Musik-Trüffel mit: eine der Sinfonien von Anton Eberl, dem schillernden Wiener im Schatten Mozarts und Beethovens, und das erste Violinkonzert von Franz Clement, ebenfalls Wiener und Beethoven-Zeitgenosse. Besonders stolz sind die Orchestermitglieder auf die Solistin des Abends. Sarah Christian ist seit 2015 Konzertmeisterin und schon mehrfach als Solistin mit ihrem Orchester aufgetreten. Mit diesem Konzert würdigt Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ihren herausragenden Erfolg beim diesjährigen ARD-Musikwettbewerb. Als klare Siegerin der Publikumswertung konnte Sarah Christian den Wettbewerb auch mit ihrem zweiten Preis (ein erster Preis wurde nicht vergeben) für sich entscheiden. Das muss doch mit einem Solo-Auftritt in Bremen gefeiert werden.

Musiker

Reinhard Goebel

Als »Ikone der Alten Musik« verehrt ist der 1952 in Siegen geborene Dirigent ein weltweit gefragter Spezialist und Vermittler der historischen Aufführungspraxis. Er ist u.a. Preisträger der Bach-Medaille der Stadt Leipzig und gilt als unversiegbare Quelle für Repertoireschätze. Seine musikalische Laufbahn begann Goebel zunächst als Violinist. Er studierte das Instrument bei Franzjosef Maier, Eduard Melkus, Marie Leonhardt und Saschko Gawriloff. Seine musikhistorischen und philologischen Interessen vertiefte Goebel durch ein Studium der Musikwissenschaften an der Universität Köln. Im Jahr 1973 gründete der Barock-Experte die legendäre Musica Antiqua Köln, deren Leiter er 33 Jahre lang war. Seine vielfach ausgezeichneten Aufnahmen mit dem Ensemble setzten Maßstäbe in der Interpretationsgeschichte der Alten Musik.

Seit mehr als einem Jahrzehnt widmet sich Reinhard Goebel mit großer Leidenschaft dem Dirigieren. Er arbeitete bereits mit vielen international renommierten Orchestern, u.a. dem Royal Philharmonic Orchestra London, dem Orchestre National d’ Île de France Paris, dem Budapest Festival Orchestra, dem Taipei, Melbourne und Sydney Symphony Orchestra sowie herausragenden deutschen Sinfonieorchestern. Im Oktober 2013 gab er sein Debüt am Pult der Berliner Philharmoniker. Seit Herbst 2010 ist der vielfach prämierte Musiker zudem Professor am Mozarteum in Salzburg. Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen pflegt seit Jahren eine musikalische Freundschaft mit Reinhard Goebel und konzertiert regelmäßig unter seiner Leitung.

Seit Herbst 2010 ist er Professor am ›Mozarteum‹ in Salzburg. Seine Aufnahmen mit dem Ensemble Musica Antiqua Köln setzten Maßstäbe in der Interpretationsgeschichte der Alten Musik. Reinhard Goebels facettenreiches Wirken wurde vielfach prämiert: 1984 würdigte ihn die Stadt Lübeck mit dem Buxtehude-Preis. 1997 erhielt er für seine exemplarischen Interpretationen und seine Tätigkeit als Musikforscher den Staatspreis des Landes NRW und 2002 verlieh ihm die Stadt Magdeburg den Telemann-Preis.
Reinhard Goebel

Reinhard Goebel
© Christina Bleier



Sarah Christian

Im Jahr 1990 geboren, schloss Sarah Christian ihr Studium als 20-Jährige am Mozarteum Salzburg mit höchster Auszeichnung ab, um danach bei Antje Weithaas an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin zu studieren. Als deren Assistentin hatte die gebürtige Augsburgerin von 2013 bis 2016 dann dort ebenfalls einen Lehrauftrag inne. Wichtige Impulse erhielt die Violinistin zudem in Meisterkursen u.a. bei Thomas Brandis, Donald Weilerstein oder bei Miriam Fried. Seit 2013 ist Sarah Christian 1. Konzertmeisterin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Als herausragende Musikerin arbeitete die gefragte Solistin bereits mit vielen renommierten Dirigenten und Orchestern zusammen, wie dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin, dem BBC Symphony Orchestra oder der Kammerakademie Potsdam. Dabei nutzt Christian immer wieder die Möglichkeit, selbst vom Pult aus zu leiten. Neben ihren vielen Erfolgen auf den Bühnen Europas, Chinas, Japans, in Südamerika und den USA, ist Sarah Christina Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe. Sie wurde u.a. mit der Yehudi-Menuhin-Medaille und der Szymon-Goldberg-Medaille ausgezeichnet – zuletzt erhielt sie den 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1.) beim ARD Musikwettbewerb 2017. Auch kammermusikalisch spielt Sarah Christian auf höchstem Niveau und auf wichtigen Festivals, wie dem Schleswig Holstein Musikfestival, bei den Spannungen in Heimbach oder den Schwetzinger Festspielen. 2015 leitete sie die erstmals stattfindende und von ihr selbst initiierte Kammermusikreihe Freistil in Augsburg.
Sarah Christian

Sarah Christian
© Georgia Bertazzi




Jetzt erhältlich: Sinfonie Nr. 1 und Haydnvariationen von Johannes Brahms
 

»die besten Brahms-Versteher kommen aus Bremen«
Hamburger Abendblatt


Die 1. Sinfonie und Haydn Variationen von Johannes Brahms ab sofort weltweit im Handel oder als edel gestaltete Bremer Sonderedition im Shop oder in unserem Kunden-Service erhältlich.
Preis: 20,00 €

zum Shop ...

Shopteaser Brahms Vol.2