Zurück close
  • Bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall, London
    Bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall, London
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Bremen, Sendesaal, 18:00
    intervall
    Stephan Schrader, Isabel Douglas, Amine Nouri
  • Bremen, Die Glocke, 20:00
    Erlebnishunger und Entdeckerlust
    Duncan Ward, Benjamin Appl
  • Köln, Philharmonie, 16:00
    Werke von Schubert, Webern und Farrenc
    Duncan Ward, Benjamin Appl
  • Bremen, Die ›Kammer-Philharmonie‹, Gesamtschule Bremen-Ost, 20:00
    Musikalische Häutungen
    Stefan Latzko, Emma Yoon, Friederike Latzko, Lynda Cortis
  • Thedinghausen, Schloss Erbhof Thedinghausen, 19:30
    Musikalische Häutungen
    Stefan Latzko, Emma Yoon, Friederike Latzko, Lynda Cortis
  • Schwerin, Schleswig-Holstein-Haus, 16:00
    Musikalische Häutungen
    Stefan Latzko, Emma Yoon, Friederike Latzko, Lynda Cortis
Filter schließen
Konzertkategorien Orte Komponisten Mitwirkende Künstler

Programm

  • Anton Eberl (1765 - 1807)
  • Sinfonie Es-Dur op. 33
  • Franz Clement (1780 - 1842)
  • Violinkonzert Nr. 1 D-Dur
  • Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
  • Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 ›Eroica‹
Erfolgreiche Trüffelsucher gelten als Rarität. Wie ist das bei musikalischen Trüffelsuchern? Lägen die Dinge hier ähnlich, wäre Reinhard Goebel, der schon so manchen Schatz gehoben hat, unbezahlbar. Bei seiner erneuten Expedition mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen – er hat die Musiker auch schon bei einem der intensiven Klausurprojekte inspiriert – bringt er solche Musik-Trüffel mit: eine der Sinfonien von Anton Eberl, dem schillernden Wiener im Schatten Mozarts und Beethovens, und das erste Violinkonzert von Franz Clement, ebenfalls Wiener und Beethoven-Zeitgenosse. Besonders stolz sind die Orchestermitglieder auf die Solistin des Abends. Sarah Christian ist seit 2015 Konzertmeisterin und schon mehrfach als Solistin mit ihrem Orchester aufgetreten. Mit diesem Konzert würdigt Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ihren herausragenden Erfolg beim diesjährigen ARD-Musikwettbewerb. Als klare Siegerin der Publikumswertung konnte Sarah Christian den Wettbewerb auch mit ihrem zweiten Preis (ein erster Preis wurde nicht vergeben) für sich entscheiden. Das muss doch mit einem Solo-Auftritt in Bremen gefeiert werden.

Musiker

Reinhard Goebel

Reinhard Goebel, Gründer und 33 Jahre lang Leiter des Ensembles Musica Antiqua Köln, ist heute ein gefragter Dirigent und Vermittler seines Wissens um die Historische Aufführungspraxis. 1952 in Siegen geboren, studierte er zunächst Violine bei Franzjosef Maier, Eduard Melkus, Marie Leonhardt und Saschko Gawriloff.

Seit Januar 2009 ist Reinhard Goebel Erster Gastdirigent der Bayerischen Kammerphilharmonie Augsburg. Er arbeitete u.a. mit dem Royal Philharmonic Orchestra London, Orchestre National d’ Île de France Paris, Tonhalle-Orchester Zürich, dem Taipei, Melbourne und Sydney Symphony Orchestra sowie herausragenden deutschen Sinfonieorchestern. Im Oktober 2013 gab er sein Debüt am Pult der Berliner Philharmoniker.

Reinhard Goebel leitete am Nationaltheater Mannheim Neuproduktionen von 'Amadis de Gaule' sowie “Temistoclé“ von Johann Christian Bach und einen kompletten Monteverdi-Zyklus an der Niedersächsischen Staatsoper Hannover.

Mit Stipendiaten der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker studierte er 2008, 2010 und 2012 Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann und Antonio Vivaldi ein, die er mit den Musikern im Kammermusiksaal der Philharmonie präsentierte.

Seit Herbst 2010 ist er Professor am „Mozarteum“ in Salzburg. Seine Aufnahmen mit dem Ensemble Musica Antiqua Köln setzten Maßstäbe in der Interpretationsgeschichte der Alten Musik. Reinhard Goebels facettenreiches Wirken wurde vielfach prämiert: 1984 würdigte ihn die Stadt Lübeck mit dem Buxtehude-Preis. 1997 erhielt er für seine exemplarischen Interpretationen und seine Tätigkeit als Musikforscher den Staatspreis des Landes NRW und 2002 verlieh ihm die Stadt Magdeburg den Telemann-Preis.
Reinhard Goebel

Reinhard Goebel
© Christina Bleier



Sarah Christian

Sarah Christian, geboren 1990 in Augsburg, studiert derzeit an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Prof. Antje Weithaas. Ihr Bachelorstudium bei Prof. Igor Ozim an der Universität Mozarteum Salzburg schloss sie im Alter von 20 Jahren mit höchster Auszeichnung ab.

Sarah Christian ist Gewinnerin zahlreicher Preise. So erhielt sie 2008 beim Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach/ Östereich einen Ersten Preis und wurde mit dem ›Best string player of the year‹-Award sowie der Yehudi Menuhin Medaille der Universität Mozarteum Salzburg ausgezeichnet. Die Stiftung Mozarteum übergab der Preisträgerin anlässlich des 10. Wettbewerbs ›W.A. Mozart‹ in Salzburg den Förderpreis für die jüngste Finalistin. Anfang 2012 erspielte sie sich den ›Felix Mendelssohn-Bartholdy‹ Preis und den Preis der Freunde Junger Musiker beim Mendelssohn Wettbewerb in Berlin.

Besondere Aufmerksamkeit widmet Sarah Christian auch ihrer Ausbildung und Entwicklung im kammermusikalischen Bereich. Projektbezogen engagiert sich die Künstlerin aktuell auch als Konzertmeisterin für Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen.

Sarah Christian verfolgt eine rege Konzerttätigkeit, die sie schon durch viele Länder Europas sowie nach China, Japan, Südamerika und die USA führte. Als Solistin konzertiert sie mit Ensembles wie der Bayerischen Kammerphilharmonie, dem Universitätsorchester des Mozarteums Salzburg, der Auckland Philharmonie, u.v.m. Darüber hinaus ist die Geigerin gern gesehener Gast bei internationalen Festivals wie auch schon zweimal beim Ravinia Festival in Chicago, wo sie u.a. mit namhaften Künstlern wie Kim Kashkashian gemeinsam konzertierte.
Sarah Christian

Sarah Christian
© Georgia Bertazzi




Jetzt erhältlich: die 2. Sinfonie von Johannes Brahms
als CD-Sonderedition
 

»Triumphal«, eine »Offenbarung«, »fabelhaft« – überall auf der Welt löst Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit ihrer frischen Lesart der Brahms-Werke große Begeisterung aus.

Genießen Sie Ihre Brahms-»Sternstunde« in den eigenen vier Wänden und entdecken Sie, wie lebendig der hanseatische Meister heute klingen kann!

Die 2. Sinfonie, die Tragische Ouvertüre und die Akademische Festouvertüre von Johannes Brahms in der edel gestalteten Bremer CD-Sonderedition.
Preis: 20,00 €

zum Shop ...

brahms cd shopteaser