Zurück close
  • Im Palau de la Musica Catalana, Barcelona
    Im Palau de la Musica Catalana, Barcelona
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • Mo
  • Di
  • Bad Kissingen, Regentenbau, Max-Littmann-Saal, 20:00
    Lobgesang
    Paavo Järvi, Christina Landshamer, Bianca Andrew, Patrick Grahl, WDR Rundfunkchor
  • Lübeck, Musik- und Kongresshalle, 20:00
    Werke von Schumann
    Paavo Järvi, Steven Isserlis
Filter schließen
Konzertkategorien Orte Komponisten Mitwirkende Künstler
Pressemitteilung 05. Oktober 2015
Die Akademie der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen
Profis für das 21. Jahrhundert

Mit ihrer im September 2015 gegründeten Akademie fördert und fordert Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen künstlerisch herausragende Instrumentalisten in Deutschland, die am Beginn einer erfolgreichen Musikerkarriere im 21. Jahrhundert stehen.

Ziel dieser besonderen Orchester-Akademie, eine gemeinnützige GmbH, ist, jungen gut ausgebilde-ten Absolventen das Rüstzeug zu vermitteln, um ihr Potenzial unter den sich schnell wandelnden Rahmenbedingungen und Herausforderungen des Kulturbetriebs im 21. Jahrhunderts optimal zu entfalten. Allein die erstklassige Beherrschung eines Instruments ist in der heutigen Kulturlandschaft keine hinreichende Bedingung mehr für Erfolg. Innovationsfreude, Offenheit für neue Formen und sich wandelnden Kontext sowie unternehmerischer Mut werden zunehmend wichtiger.

Die Gründung der Akademie geht auf die besondere Verbindung der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mit der langjährigen Bremer Mäzenin Annelotte Koch zurück. Ihr künstlerisches Urteil, das sich stets an exzellenter Leistung orientierte und gleichzeitig die Jugendförderung im Blick hatte, machte sie den Musikern der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zeitlebens zu einer Seelenverwandten. Ihr Sohn Ralf Koch machte es sich zur Aufgabe, die musikalische Förderung im Geiste seiner Mutter lebendig zu halten. Die Heinz-Peter und Annelotte Koch Stiftung, deren Vorsitz er übernommen hat, finanziert den Start dieser besonderen Akademie. „Ich freue mich sehr, dass ich gemeinsam mit meinem Bruder Hubert das kulturelle Erbe meiner Mutter durch die Unterstützung der Akademie der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen auf so stimmige Weise bewahren kann. Bremen ist weltweit als Musikstadt bekannt. Wie schön, wenn wir als Stiftung die nationale und inter-nationale Strahlkraft der hier beheimateten Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, die vielen als „Orchester des 21. Jahrhunderts“ gilt, auf so wunderbare und nachhaltige Art und Weise fördern können“, so Vorsitzender Ralf Koch.

Die Akademie der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen kooperiert mit der Jungen Deutschen Philharmonie mit Sitz in Frankfurt/a.M. Dort versammelt sich die Elite der an deutschen Hochschulen studierenden Instrumentalisten zu jährlichen Arbeitsphasen. Mit dieser Kooperation will Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen sicherstellen, dass das alternative Ausbildungskonzept, das eine Lücke in der deutschen Hochschullandschaft schließen möchte, den besten Studenten in Deutschland zugänglich gemacht wird. Damit schließt sich auch historisch ein Kreis. Denn Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist vor 35 Jahren aus der Jungen Deutschen Philharmonie hervorgegangen.

Ausbildung
In der zweijährigen Ausbildungszeit wirken die Akademisten bei Orchesterprojekten und Tourneen der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mit. Neben den musikalischen Projekten erhalten die Musiker einen Ausbildungsplan mit einer großen Bandbreite fachlicher Förderung: Der Einzelunterricht von Musikern der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen ist ebenso Teil der Ausbildung wie Ensemblespiel und Kammermusik, Probespieltraining und die gezielte Vorbereitung der Orchesterprojekte hinsichtlich ihrer jeweiligen Stilistik.
Im Curriculum Generale werden die vier Akademisten in relevanten Themen außerhalb der Musik geschult. Das sind beispielsweise neben Körpertraining für Musiker vor allem strategische Aspekte des Marketing und Sponsoring sowie Musikvermittlung, Konzertplanung und Dramaturgie. Die Stipendiaten haben ihre Heimat auf dem Campus der Jacobs University in Bremen Nord, wo sie auch über Übungs- und Aufführungsmöglichkeiten verfügen. Es handelt sich um den Auftakt einer weiterführenden Kooperation mit der internationalen Universität.
Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen füllt regelmäßig weltweit die renommiertesten Konzertsäle und gilt als eines der international führenden Orchester. Künstlerischer Leiter ist seit 2004 der estnische Dirigent Paavo Järvi. Besondere internationale Erfolge erreichten Paavo Järvi und Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit ihrem Beethoven-Projekt mit weltweiten Tourneen, CD- und DVD-Aufnahmen. Für ihre innovative und engagierte Kultur- und Musikvermittlungsarbeit wurden sie bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Echo Klassik für Nachwuchsförderung (2012). Im Jahr 2009 erklärte Kulturstaatsminister Bernd Neumann das ›Zukunftslabor‹ der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zum bundesweiten Modellprojekt im Bereich Kulturelle Bildung.



Andrea Katzmarczyk, Leitung Presse/PR, 28195 Bremen
Tel +49 (0)421-9 58 85-120, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.kammerphilharmonie.com


Diese Pressemitteilung als pdf

Jetzt erhältlich: die 2. Sinfonie von Johannes Brahms
als CD-Sonderedition
 

»Triumphal«, eine »Offenbarung«, »fabelhaft« – überall auf der Welt löst Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit ihrer frischen Lesart der Brahms-Werke große Begeisterung aus.

Genießen Sie Ihre Brahms-»Sternstunde« in den eigenen vier Wänden und entdecken Sie, wie lebendig der hanseatische Meister heute klingen kann!

Die 2. Sinfonie, die Tragische Ouvertüre und die Akademische Festouvertüre von Johannes Brahms in der edel gestalteten Bremer CD-Sonderedition.
Preis: 20,00 €

zum Shop ...

brahms cd shopteaser